Das war super!

Wir bedanken uns herzlich für die hervorragende Veranstaltung 2007 in Bad Sassendorf.

Nach Kiel 2006 wieder ein echtes Highligt für die Ehrengilde und die Breitensportler des BDR.

Viel besser geht es nicht ...

 

Und das stand in der 43. KW im "Radsport":

„Bekanntheitsgrad erhöhen und Zukunft sichern“

Bundes-Ehren-Gilde: Karl-Heinz Kubas neuer Gildemeister

Die Bundes-Ehren-Gilde, die Traditionsvereinigung im Bund Deutscher Radfahrer hat einen neuen Mann an der Spitze.  In Bad Sassendorf wurde Karl-Heinz Kubas zum neuen Gildemeister gewählt, der den jetzigen Ehren-Gildemeister Gerhard Köster-Franke ablöst.

„Gemeinsame Sache“ machte die Bundes-Ehrengilde dieses Jahr wieder mit dem Bundes-Radsport-Treffen des BDR. So stand zunächst das Rad fahren im Vordergrund. Ein besonderes Lob ging dabei an die Mitglieder des RSV Hansa Soest um ihren Vorsitzenden Christian Schröder. Der Radsportverein war für die Ausarbeitung und Beschilderung der täglich wechselnden Strecken zuständig.

Auf der Jahreshauptversammlung mussten dann ein neuer Gildemeister und Vize-Gildemeister gefunden werden.  Auf dem Gildekongress ein Jahr zuvor in Kiel war kein Nachfolger für damaligen Gildemeister Gerhard Köster-Franke (Bochum) gefunden worden. Vize-Gildemeister war zu diesem Zeitpunkt Volker Lenz, der ein Jahr kommissarisch die Bundes-Ehren-Gilde führte. Doch auch der „amtierende Leiter“ (Volker Lenz über Volker Lenz) aus Greiz-Sachswitz wollte dem Gilderat nicht länger angehören. Also mussten zwei Nachfolger gefunden werden. Der Hagener Karl-Heinz Kubas (58) stellte sich zur Wahl und wurde in Bad Sassendorf einstimmig für ein Jahr zum neuen Gildemeister gewählt. Sein Stellvertreter als Vize-Gildemeister ist nun Hans Marquardt (Herrenberg-Oberjesingen). Geschäftsführer bleibt Horst Apel (Hildesheim) und Herr über die Finanzen Horst Köhler aus Oberursel.

„Unser Ziel soll sein, den Bekanntheitsgrad der Bundes-Ehren-Gilde zu erhöhen, dadurch neue Mitglieder gewinnen und so die Zukunft der Bundes-Ehren-Gilde zu sichern“, lautet die Marschroute des Gildemeisters. Erste Schritte hat der Gilderat unternommen. „Der Internetauftritt www.bundes-ehren-gilde.de ist moderner und ansprechender geworden“, erläuterte Kubas. Außerdem sei mehr Öffentlichkeitsarbeit geplant.

Neben dem Radfahren, der Formalien eines Vereins wurde die Geselligkeit mit anderen Radsportfreunden beim Bundes-Radsport-Treffen gepflegt. Neben der „Radlerparty“ am Freitagabend standen Vorträge zum Thema Leistungsdiagnostik im Breitensport auf dem Programm. Auch die Kultur sollte in dieser Woche nicht zu kurz kommen. Der Besuch einer der Soester Kirchen und eines Kurkonzertes rundeten das Rahmenprogramm ab.

Zum Hauptprogramm gehörte am Samstag neben dem Kurparkfest am Nachmittag mit über 500 Radfahrern, der gemeinsame Festabend im Tagungs- und Kongresszentrum von Bad Sassendorf. Dort wurden auch die Sieger des Bundes-Radsport-Treffens 2007 geehrt. Der RV Wanderlust Salzgitter-Beddingen verteidigte seinen Titel und hatte mit 34 Teilnehmern die meisten Kilometer der 26 Vereine an sechs Wertungstagen gefahren.

Für Karl-Heinz Kubas und Bernd Schmidt, Beauftragter des BDR für das Bundes-Radsport-Treffens, ist auch weiterhin klar, dass man zusammen arbeiten will. „Das Bundes-Radsport-Treffen und die Bundes-Ehren-Gilde werden für das nächste Jahr weiter an einem Strang ziehen“, versprach Kubas. Das wird im Juli 2008 im schleswig-holsteinischen Nortorf und voraussichtlich ein Jahr später in Leipzig so sein.

D. Faust