Bundes-Radsport-Treffen 2011

Mit einem Festabend ging das Bundes-Radsport-Treffen 2011 in Losheim am See zu Ende. Der gastgebende Saarländische Radfahrer-Bund mit seinem Präsidenten Peter Koch und dem Breitensport-Fachwart Günther Eisenbach an der Spitze, gelang mit Unterstützung von neun Vereinen eine sehr schöne Radsportwoche, bei der im Schnitt 500 Radler täglich begrüßt werden konnten. Für die meisten Teilnehmer war es ungewohntes Terrain, galt es doch täglich die anspruchsvollen Steigungen des Saarlandes zu überwinden.

Die Radsport-Woche begann am letzten Sonntag mit dem Losheimer Ramarathon und der dazugehörigen Radtourenfahrt. Bei 5°C Außentemperatur und dauerhaftem Regen wagten sich 150 Marathonfahrer auf die große Schleife durch das Saarland. Dabei waren Starter aus dem ganzen Bundesgebiet, denn dieser Radmarathon zählte zum Radmarathon-Cup Deutschland des BDR. Am Montag begann dann die Radsport-Woche zum Bundes-Radsport-Treffen. Täglich wurden Radtouren für RTF-Fahrer und Radwanderer angeboten. Alle Strecken waren gut ausgeschildert und an den jeweils drei Verpflegungspunkten gab es alles, was die Radfahrer für die nächsten Kilometer stärkte. Sogar einen Abstecher nach Frankreich und Luxemburg boten die Organisatoren. Allein das Wetter ließ die Radler etwas im Stich; irgendwann regnete es immer. Mal vor dem Start, mal nach der Zielankunft und manchmal auch während der Touren. Der guten Stimmung tat das keinen Abbruch und die Teilnehmerzahlen wurden täglich auf bis zu 650 Radler gesteigert. Damit waren die Verantwortlichen sehr zufrieden, wurden doch ihre Erwartungen übertroffen. Günther Eisenbach: „Wenn wir eine „normale“ RTF haben, kommen gut 200 Radfahrer zu uns, bei sehr guten Bedingungen auch mal 300. Mit diesen für uns riesigen Starterzahlen mussten wir erst mal lernen umzugehen.“ Das haben die Saarländer geschafft, stand die Veranstaltung doch unter dem Motto „Als Gäste kommen und als Freunde gehen.“

Am letzten Tag des Bundestreffens gab es noch mal eine Tourenfahrt über die gewohnten Distanzen und eine Countrytourenfahrt ergänzte das Angebot an sportlichen Aktivitäten. Dazu gesellten sich die Sternfahrer aus dem gesamten Bundesgebiet, die Losheim als das Ziel ihrer Etappenfahrt zum Bundestrefen hatten. Jetzt wurden die Kilometer der Woche zusammen gerechnet und die Vereine gaben ihre Unterlagen für die Vereinswertung ab, die von Mitarbeitern der BDR-Kommission Breitensport geprüft wurden. So wurden dann am Festabend die Siegervereine geehrt. Zum 6. Mal in Folge gewann der RV Wanderlust Salzgitter-Beddingen (NDS) mit 42 Teilnehmern und 22.331 km, knapp vor dem RSC Schwalbe 08 Eilendorf (NRW) mit 45 Teilnehmern und 21.486 km. Den dritten Platz belegten die Radsportfreunde Münster (NRW) mit 32 Teilnehmern und 15.013 km. Insgesamt kamen 20 Vereine in die Wertung. Den Ehrenpreis gewann die Gruppe des Dänischen Radsport-Verbandes, die mit 39 Teilnehmern beim deutschen Radsport-Treffen zu Gast waren und sichtlich Spaß bei dieser Veranstaltung hatten.

BDR-Vizepräsident Wolfgang Schoppe dankte dem Saarländischen Radfahrer-Bund mit seinen vielen freundlichen Helfern und vor allem seinem unermüdlichen Präsidenten Peter Koch, für die Ausrichtung des Bundes-Radsport-Treffens. Das nächste Bundes-Radsport-Treffen findet vom 30. Juli bis 04. August 2012 in Ulm und Neu-Ulm mit einem Novum statt. Denn erstmals zeigen sich zwei Verbände für die Ausrichtung verantwortlich; der Bayerische und der Württembergische Radsportverband richten gemeinsam das Bundestreffen unter Federführung der Radsportabteilung des SSV Ulm aus.

Bernd Schmidt - BDR-Beauftragter für das Bundes-Radsport-Treffen